Wissenschaft und Forschung

Aktuelle Nachrichten


WERBUNG:

Weltraum

Ab zum Mond mit der "Klasse 2021": NASA stellt 4 neue Flugdirektoren vor

Zuerst geht's auf die internationale Raumstation ISS, später dann mit den Artemis-Missionen auf den Mond: Die NASA hat vier neue Flugdirektoren ausgewählt - Die Klasse von 2021. Was auf die drei Frauen und den Mann alles zukommt, und was die vier bisher gemacht haben, lesen Sie hier:
Mond

Die NASA hat vier neue Mitglieder für ihren Kader von Flugdirektoren (Flight Directors) ausgewählt, die den Betrieb der Internationalen Raumstation überwachen. Die neuesten Mitglieder der Klasse von 2021 sind Diane Dailey, Chloe Mehring, Fiona Turett und Brandon Lloyd. Das gab die NASA in einer Presseinfo bekannt.

Die vier, schreibt die NASA, "werden im Mission Control Center des Johnson Space Center der NASA in Houston arbeiten, um Teams von Fluglotsen, Ingenieuren und unzähligen Fachleuten zu leiten, sowohl behördenweit als auch international"

Weiter heißt es: "Nach einem rigorosen Trainingsprogramm, das sowohl technisches Wissen als auch Führungsqualitäten beinhaltet, werden sie bereit sein, bemannte Raumfahrtmissionen zur, von und auf der Raumstation sowie die Mondmissionen des Artemis-Programms der NASA zu leiten."

"Unsere Flight Directors stehen an der Spitze von allem, was Menschen im Weltraum tun", sagte der NASA Flight Operations Director Steve Koerner: "Wir legen ihnen eine große Verantwortung auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit unserer Astronauten, die Sicherheit des Raumschiffs und die Erfüllung der Mission zu gewährleisten. Diese vier gehören zu einer Gruppe von Persönlichkeiten mit Geschichte. Wir freuen uns, sie zu haben und wissen, dass sie der Aufgabe gewachsen sind."

In der Geschichte der NASA hatten bisher nur 101 Menschen die Position eines Flugdirektors inne. Die neue Klasse tritt nach Angaben der NASA in die Fußstapfen von Flugdirektoren der Apollo-Ära, wie Gene Kranz und dem Namensgeber des Mission Control Center, Christopher C. Kraft.

Ein NASA-Flugdirektor zu werden, sei keine leichte Aufgabe: "Bewerber müssen einen Bachelor-Abschluss in einem MINT-Fach wie Ingenieurwesen oder Informatik haben. Außerdem müssen sie über Berufserfahrung verfügen, vor allem in einer stressigen Umgebung, die rasche Entscheidungen erfordert.

"Diese herausragenden Persönlichkeiten bringen eine Reihe von unterschiedlichen Fähigkeiten, Führungsstilen und bedeutenden praktischen Erfahrungen mit, die die NASA und die bemannte Raumfahrt weit in die Zukunft führen werden", sagte NASA Chief Flight Director Holly Ridings:  "Ich habe größtes Vertrauen, dass sie sich in ihren neuen Rollen auszeichnen werden."

Diane Dailey begann ihre Karriere bei der NASA im Jahr 2006 in der Raumstation Environmental Control and Life Support Systems (ECLSS) Gruppe. Als ECLSS-Flugkontrolleurin verbuchte sie mehr als 1.700 Stunden Konsolenzeit, unterstützte 10 Space-Shuttle-Missionen und leitete das ECLSS-Team für Expedition 22. Sie wechselte in die ISE-Gruppe (Integration and System Engineering), wo sie als leitende Flugkontrolleurin für die 10. und 21. kommerziellen Versorgungsmissionen für SpaceX tätig war. Darüber hinaus war sie die ISE-Leiterin für die SpaceX Demo-1- und Demo-2-Crew-Raumschifftestflüge der NASA und arbeitete von der Entwicklung bis zum Splashdown, um zur erfolgreichen Rückkehr der amerikanischen Raumfahrtfähigkeit zur Raumstation beizutragen. Dailey ist außerdem Kapsel-Kommunikator (Capcom) Controller und Ausbilder. Zuletzt war sie als Gruppenleiterin für das Team der elektrischen und mechanischen Systeme tätig. Dailey wuchs in Lubbock, Texas, auf und schloss ihr Studium an der Texas A&M University in College Station mit einem Bachelor-Abschluss in Biomedizintechnik ab.

Chloe Mehring begann ihre NASA-Karriere 2008 in der Gruppe für Antriebssysteme des Flugbetriebs und unterstützte 11 Space-Shuttle-Missionen. Sie diente als Antriebsunterstützungsoffizier für Exploration Flight Test-1, den ersten Testflug des Orion-Raumschiffs, das für Artemis-Missionen zum Mond eingesetzt werden soll. Mehring ist leitende NASA-Antriebsbeauftragte für das SpaceX-Raumschiff Crew Dragon und dient als Backup-Leitung für das Boeing Starliner-Raumschiff. In dieser Rolle unterstützte sie den Boeing Pad Abort Test und war die Antriebsbeauftragte für den Aufstieg/Eintritt beim ersten Testflug des Starliner, Orbital Flight Test-1. Bei SpaceX war sie als NASA-Antriebsoffizier für den In-Flight Abort Test sowie für die Testflüge Demo-1 und Demo-2 zuständig. Sie stammt ursprünglich aus Mifflinville, Pennsylvania, und hat ihren Bachelor-Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik an der Pennsylvania State University in State College gemacht.

Fiona Turett begann ihre NASA-Karriere 2009 im Bereich Safety and Mission Assurance, wo sie die Sicherheit des Antriebssystems für die letzten neun Space-Shuttle-Missionen unterstützte. Später diente sie ein Jahr lang als Programmdirektorin für das Manna Project International in Managua, Nicaragua, bevor sie zur NASA zurückkehrte und Flugcontrollerin und Ausbilderin für das Motion Control System der Raumstation wurde. Turett war bei Expedition 56 die Leiterin des Kontrollsystems für das Training der Crew und den Echtzeitbetrieb. Danach war sie die Leiterin der Betriebsintegration des Gateway-Außenpostens, der den Mond umkreisen wird, und des Mondlandeprogramms für das menschliche Landesystem, und sie war Leiterin des Flugbetriebs für das Energie- und Antriebselement von Gateway, bevor sie Leiterin der Flugbetriebsintegration für Gateway wurde. Sie stammt aus Rochester Hills, Michigan, und hat einen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau von der Washington University in St. Louis.

Brandon Lloyd begann seine NASA-Karriere im Jahr 2008 mit der Entwicklung von Trainingssystemen für die Orion-Besatzung. Später wurde Lloyd Fluglotse für das Environmental and Thermal Operating Systems (ETHOS) der Raumstation und verbrachte mehr als 3.000 Stunden an der Konsole. Er war ETHOS-Leiter für die erste kommerzielle Versorgungsmission von Northrop Grumman, Orbital-1, mehrere Weltraumspaziergänge und Expedition 42. Er war der ETHOS-Leiter für die Integration des Boeing Starliner-Raumschiffs und leitete die Entwicklung gemeinsamer Notfalleinsätze für das Commercial Crew Program der NASA. Lloyd war außerdem Capcom-Leiter für Notfalleinsätze und die 17. kommerzielle Resupply-Mission von SpaceX. Zuletzt war er als Leiter der Avionics Trainee Group für die Ausbildung und Zertifizierung neuer Fluglotsen verantwortlich. Lloyd wuchs in Plano, Texas, auf und schloss sein Studium am Illinois Institute of Technology in Chicago mit einem Bachelor-Abschluss in Luft- und Raumfahrttechnik und einem Nebenfach in Unternehmertum ab.

Wer mehr über die NASA Flugdirektoren wissen will, kann das Team auf Twitter begleiten unter https://twitter.com/nasafltdirector

Wer sich für eine Karriere bei der NASA interessiert, findet unter folgendem Link weitere Infos: https://www.nasa.gov/careers

Quelle: PM NASA. Übersetzung: Klarner Medien Redaktion

Erstveröffentlichung: 10.02.2021-00:40

(Montag, 15.02.21 - 17:22 Uhr   -   943 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: