Wissenschaft und Forschung

Tübingen

Zum 450. Geburtstag von Johannes Kepler: Ausstellung im Stadtmuseum

Im Stadtmuseum Tübingen ist derzeit eine Ausstellung zum deutschen Wissenschaftler Johannes Kepler zu sehen. Anlass ist sein 450. Geburtstag.

Kepler wurde am 27. Dezember 1571 in Weil der Stadt geboren und studierte dann in Tübingen. "Er war ein Wissenschaftler, bekannt geworden als Astronom", sagte Karin Pfeffer vom Stadtmuseum Tübingen. "Er stand sozusagen am Beginn der Neuzeit, weil er durch die Beobachtungen, die er machte bzw, die Beobachtungsdaten, die er bekam, auf physikalische Gesetze geschlossen hat."

Kepler hat die Gesetzmäßigkeiten entdeckt, nach denen sich Planeten um die Sonne bewegen. Sie werden nach ihm die Keplerschen Gesetze genannt. Im Erdgeschoss finden sich Dokumente von ihm, im zweiten Stock können die Besucher selbst aktiv werden. Kepler hat sich nämlich neben der Astronomie noch mit vielen anderen Dingen beschäftigt. Wie beispielsweise mit dem platzsparenden Stapeln von Kanonenkugeln.

"Er hat dabei zwei Methoden zwei Stapelweisen erfunden die möglichst wenig Zwischenraum haben und möglichst viele Kugeln auf einem Platz vereinen und da hat er die Vermutung aufgestellt, dass es keine dichtere Möglichkeit gibt als diese beiden Stapelweisen", so Karin Pfeffer.

Wer Lust hat, in die Erfindungen und Entdeckungen von Kepler einzutauchen, hat noch bis zum 6. März 2022 die Gelegenheit dazu.

(Freitag, 31.12.21 - 11:52 Uhr   -   2294 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: