Wissenschaft und Forschung

Rebhuhn Rottenburg

Vom Aussterben bedroht - Rebhuhn verschwindet aus Baden-Württemberg

Haben Sie dieses Jahr schon ein Rebhuhn gesehen? Vermutlich nicht, denn: Die Vogelart ist vom Aussterben bedroht. Gab es im Landkreis Tübingen 1980 noch 300 Rebhuhnreviere, waren es 2005 nur noch 70, 2015 dann lediglich 33. Daraufhin gründete ein Team bestehend aus dem NABU-Vogelschutzzentrum Mössingen, dem Verein VIELFALT, der Initiative Artenvielfalt Neckartal und dem Landratsamt Tübingen ein Schutzprojekt.   [mehr]

(Samstag, 30.11.19 - 00:42 Uhr    -    850 mal angesehen)

RTF.1 Nachrichten

20 Jahre RTF.1 - Geschichten, Fakten, Hintergründe

Vor 20 Jahren, am 15. November 1999, ging RTF.1 Regionalfernsehen auf Sendung! Ein Jahr lang feiert RTF.1 das Sendejubiläum und greift in seiner Berichterstattung Geschichten, Fakten und Hintergründe rund um den mittlerweile ältesten privaten, rein baden-württembergischen Fernsehsender auf.   [mehr]

(Mittwoch, 04.12.19 - 01:51 Uhr    -    483 mal angesehen)

RTF.1 Nachrichten

20-jähriges Jubiläum von RTF.1

Am 15. November 1999 - vor zwanzig Jahren - ging RTF.1 auf Sendung. Dass sich ein regionaler Fernsehsender so lange hält, ist heutzutage selten geworden. Für das Regionalfernsehen im Raum Reutlingen, Tübingen und Zollernalb ein Grund, zu feiern.   [mehr]

(Mittwoch, 04.12.19 - 01:49 Uhr    -    555 mal angesehen)

Mikroskop

Forscher finden vielversprechenden Wirkstoff gegen resistente Bakterien

Forscher der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben eine neue, vielversprechende Klasse von Wirkstoffen gegen resistente Bakterien entwickelt. In ersten Tests in Zellkulturen und bei Insekten waren die Substanzen mindestens genau so effektiv wie gängige Antibiotika. Wie sie sie Bakterien angreifen, wie sie funktionieren.   [mehr]

(Montag, 11.11.19 - 21:58 Uhr    -    1724 mal angesehen)

Neuer Vorfahr: Danuvius guggenmosi

Bahnbrechender Fund - Neuer Vorfahr des Menschen in Europa entdeckt

Die Wiege der Menschheit liegt in Afrika - zumindest wurde das bisher angenommen. Neueste Funde des internationalen Forschungsteams um die Tübinger Professorin Madelaine Böhme zeigen, dass der aufrechte Gang und die gemeinsamen Vorfahren des Menschen und der Menschenaffen, sich möglicherweise doch in Europa entwickelt haben könnten. Bei einer Pressekonferenz stellte die renommierte Geowissenschaftlerin und Paläontologin die im Ost-Allgäu (Bayern) gefundenen versteinerten Überreste ihres aufregenden Fundes und die daraus gezogenen Erkenntnisse vor.   [mehr]

(Dienstag, 12.11.19 - 09:01 Uhr    -    1273 mal angesehen)

Schmetterling auf einer Blumenwiese

Insekten-Sterben in Deutschland offenbar dramatischer als angenommen

Auf vielen Flächen - auch in Baden-Württemberg - tummeln sich heute etwa ein Drittel weniger Insektenarten als noch vor einem Jahrzehnt. Dies geht aus einer Untersuchung eines von der Technischen Universität München angeführten internationalen Forschungsteams hervor. Vom Artenschwund betroffen sind vor allem Wiesen, die sich in einer stark landwirtschaftlich genutzten Umgebung befinden - aber auch Wald- und Schutzgebiete.   [mehr]

(Donnerstag, 31.10.19 - 09:18 Uhr    -    634 mal angesehen)

Audiospur

Sicherheitslücke in Smartspeakern? Forscher senden verstecke Sprachbefehle

In beliebigen Audiodateien können Forscher Sprachbefehle für Maschinen verstecken, die das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann. Spracherkennungssysteme verstehen diese Befehle jedoch genau. Forscher vom Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum berichteten bereits über solche Angriffe auf das Spracherkennungssystem Kaldi, das in "Alexa" enthalten ist.   [mehr]

(Mittwoch, 23.10.19 - 10:46 Uhr    -    632 mal angesehen)

Binenwaben

Deutlich weniger Bienen in Baden-Württemberg

Die Zahl der Bienen in Baden-Württemberg ist in den vergangenen Jahrzehnten erheblich gesunken. Das wurde jetzt im Landtag im Ausschuss für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz deutlich.   [mehr]

(Donnerstag, 10.10.19 - 09:08 Uhr    -    579 mal angesehen)

Neandertaler

Vorratshaltung vor 400.000 Jahren: Schlaue Menschen aßen Knochenmark aus getrockneten Hischbeinen

Prähistorische Menschen betrieben bereits vor 400.000 Jahren Vorratshaltung: Sie lagerten die noch mit Haut bedeckten Beine von Hirschen in der Quesem-Höhle bei Tel Aviv ein. Das nahrhafte Knochenmark war so bis zu 9 Wochen nach der Schlachtung haltbar.   [mehr]

(Donnerstag, 10.10.19 - 11:14 Uhr    -    790 mal angesehen)

Schnupfen

Wie Darmbakterien ein "Schutzschild" gegen Allergien produzieren können

Allergien sind in Deutschland auf dem Vormarsch: Nach neuesten Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) leidet rund jeder dritte Deutsche im Laufe seines Lebens an einer Allergie. Heuschnupfen, Asthma und Neurodermitis sind dabei die häufigsten Beschwerden. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse lassen jetzt aufhorchen: Danach könnten kurzkettige Fettsäuren in den kommenden Jahren zu einem entscheidenden Schlüssel im Kampf gegen Allergien werden - gerade auch bei Kindern.   [mehr]

(Dienstag, 01.10.19 - 10:54 Uhr    -    804 mal angesehen)

Prometheus Nachrichten

Mehr Aufwand als für Fußballstars - Buntmarderpärchen kommt nach Freiburg

Bislang wuseln in ganz Europa nur rund 40 dieser neugierigen und geschickten Tiere durch die Zoos. Dort, wo sie zu sehen sind, zählen sie zu den Publikumslieblingen. Demnächst hat auch der Mundenhof bei Freiburg sein Pärchen: Die Tier stammen aus Berlin und - aus Jerusalem.   [mehr]

(Donnerstag, 26.09.19 - 14:34 Uhr    -    655 mal angesehen)

Südliche Breitmaulnashörner

Kurz vorm #Aussterben: Eizellen des nördlichen #Breitmaulnashorns erfolgreich künstlich befruchtet

Es ist ein verzweifelter Kampf gegen das Aussterben einer ganzen Art: Nur noch zwei Weibchen des Nördlichen Breitmaulnashorns sind am Leben. Sati, der letzte Nashornbulle, starb im vergangenen Jahr. Jetzt gibt es wieder Hoffnung, das Erlöschen der Art zu verhindern: Internationale Wissenschaftler unter Federführung des Berliner Leibnitz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung ist die künstliche Befruchtung von Eizellen der beiden Weibchen gelungen: Mit dem eingefrorenen Samen zweier verstorbener Nashornbullen. Und die Sache lief besser, als erwartet..   [mehr]

(Sonntag, 01.09.19 - 20:02 Uhr    -    917 mal angesehen)

Giraffe

Bedrängte Giraffen: Verbreitungsgebiete kleiner als angenommen - Bestand schrumpft um 40%

Das Verbreitungsgebiet von Giraffen in Afrika ist knapp sechs Prozent kleiner als bisher angenommen. Das zeigen neue Forschungsergebnisse zum aktuellen Vorkommen der einzelnen Giraffenarten in Afrika, die ein internationales Team von Wissenschaftler um das Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum veröffentlicht hat. In den vergangenen 30 Jahren ist der Giraffen-Bestand demnach um 40% geschrumpft.   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 20:39 Uhr    -    698 mal angesehen)

Straßenverkehr

Durchbruch: Volkswagen erfindet Umwelt-Diesel - Neue Technologie toppt NOX-Grenzwert

30. August 2019. Der Volkswagen-Konzern hat einen umweltverträglichen Diesel-Motor entwickelt. Die aktuellen Stickoxid-Grenzwerte werden dabei um 80% unterschritten. Erreicht wird das durch zwei hintereinander geschaltete Katalysatoren. Das dazu benötigte Ammoniak kann zudem bequem durch einen zweiten Tankstutzen nachgefüllt werden. Der neue Doppel-Kat kommt erstmals im neuen Passat 2.0 TDI Evo (150 PS) auf den Markt. Auch der neue Gold soll mit der "Twin-Dosing"-Technologie erhältlich sein.   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 19:09 Uhr    -    1673 mal angesehen)

Regenwald

Brasilianischer Experte hat kaum noch Hoffnung für Erhalt des Regenwalds

Einer der renommiertesten brasilianischen Amazonas-Forscher sieht kaum noch Hoffnung für die Erhaltung des für das Weltklima wichtigen tropischen Regenwalds. "Die Realität ist: Die Titanic sinkt. Sie ist bereits mit dem Eisberg kollidiert und ja, sie sinkt", sagte Professor Antonio Nobre.   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 19:10 Uhr    -    809 mal angesehen)

Steinpilz im Wald

7 Kilo Pilze zuviel - Zwei Pilzsammler zahlen 900 EUR

900 Euro Sicherheitsleistungen mussten zwei Pilzsammler dem Zoll in Singen zahlen: Sie hatten 9 Kilogramm Speisepilze gesammelt. Erlaubt sind pro Person und Tag aber nur 2 Kilo. Die restlichen 7 Kilo Pilze wurden beschlagnamt:   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 02:08 Uhr    -    1125 mal angesehen)

Goethe

270 Jahre Goethe - Besuch bei den Mitarbeitern des Tübinger Goethe-Wörterbuchs

Genau heute vor 270 Jahren wurde der wohl bedeutendste Schöpfer der deutschsprachigen Dichtung geboren - Johann Wolfgang von Goethe. Die Meisten kennen seine Lyrik und seine Dramen - nur Wenige beschäftigen sich allerdings auch mit seinen naturwissenschaftlichen Schriften, seinen Tagebüchern oder Briefen. In der Arbeitsstelle des Goethe-Wörterbuchs in Tübingen sieht das in der Tat anders aus - hier wird sich sogar mit jedem einzelnen Wort, das Goethe je aufgeschrieben hat, auseinandergesetzt.   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 02:37 Uhr    -    1206 mal angesehen)

NMI im Technologiepark Reutlingen-Tübingen

700.000 Euro für Naturwissenschaftliches Medizinisches Institut (NMI)

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium fördert mit rund 700.000 Euro die Anschaffung eines Raman Mikroskops für das Naturwissenschaftlich Medizinische Institut (NMI) in Reutlingen.   [mehr]

(Dienstag, 27.08.19 - 15:16 Uhr    -    587 mal angesehen)

Cyber Valley

Ethikrat für KI-Forschung - Cyber Valley bekommt neues Gremium

Die Forschungskooperation Cyber Valley in Tübingen und Stuttgart wird ein Gremium einrichten, dass Forschungsprojekte aus ethischen und gesellschaftlichen Gesichtspunkten bewerten soll. Dabei werden die Mitglieder des Gremiums von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer berufen.   [mehr]

(Dienstag, 27.08.19 - 15:02 Uhr    -    721 mal angesehen)

Atomkraftwerk Foto: pixelio.de - Viktor Mildenberger

Deutschland stockt Vorrat an Jodtabletten deutlich auf

Zur Vorsorge für einen schweren Reaktorunfall will Deutschland seinen Vorrat an Jodtabletten erheblich aufstocken. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat laut WDR bei einem Hersteller in Österreich 190 Millionen dieser Tabletten bestellt. Das ist fast das Vierfache des jetzigen Bestandes. Die Tabletten sollen im Fall einer Freisetzung radioaktiver Stoffe an die Bevölkerung verteilt werden.   [mehr]

(Freitag, 23.08.19 - 08:43 Uhr    -    718 mal angesehen)

Forscher am Mikroskop

Substanzen im Blut verraten Anfälligkeit älterer Menschen für Krankheiten

Forscher wollen die Anfälligkeit älterer Menschen für Krankheiten künftig mit einer Blutprobe abschätzen: Sie haben eine Kombination von so genannten Biomarkern im Blut entdeckt, die Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand und die Anfälligkeit für Krankheiten zulassen könnten.   [mehr]

(Mittwoch, 21.08.19 - 09:45 Uhr    -    478 mal angesehen)

MR-Linac Tübingen, UKT

Über 1000 Behandlungen - Ein Jahr Behandlungen mit revolutionärem Bestrahlungsgerät MR Linac

Vor gut einem Jahr berichteten wir über die feierliche Einweihung und Übergabe eines revolutionären Bestrahlungsgeräts in der Krebsbehandlung am UKT Tübingen. Damals wurde der neuartige MR Linac, der als erstes Gerät MRT und Bestrahlungseinheit kombiniert, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft übergeben. Wir haben mit dem Team des MR Linacs nun ein Jahr später gesprochen und einen Blick auf die ersten Ergebnisse geworfen.   [mehr]

(Sonntag, 01.09.19 - 15:06 Uhr    -    1841 mal angesehen)

Regenwald

Geburt im Menschenaffenhaus - Zuwachs der Bonobo-Sippe wichtig für Fortbestand der Art

Kinderüberraschung im Menschenaffenhaus der Wilhelma: Beim morgendlichen Rundgang bei den Bonobos haben die Tierpflegerinnen und Tierpfleger in der vergangenen Woche ein zusätzliches Köpfchen entdeckt. Die Geburt des Bonobos ist ein Erfolg, denn in ihrem Lebensraum in Zentralafrika ist diese Menschenaffen-Art vom Aussterben bedroht.   [mehr]

(Donnerstag, 15.08.19 - 13:27 Uhr    -    784 mal angesehen)

Der Kühlturm des AKW Mülheim-Kärlich

Atomkraftwerk-Kühlturm soll kontrolliert einstürzen

Der Kühlturm des stillgelegten Atomkraftwerks Mülheim-Kärlich soll am Freitag fallen. RWE hat sich gegen eine Sprengung entschieden. Statt dessen wurde der rund 80 Meter hohe Turm durch hineingefräste Schlitze statisch geschwächt. Der kontrollierte Einsturz kann im TV und per Livestream verfolgt werden.   [mehr]

(Donnerstag, 08.08.19 - 14:14 Uhr    -    824 mal angesehen)

Lautertal

Deutschlands Naturwunder 2019 - Große Lauter im Biosphärengebiet Schwäbische Alb gewinnt Preis

Die Große Lauter im Biosphärengebiet Schwäbische Alb ist Deutschlands Naturwunder 2019. Mit einem Vorsprung von fast einem Viertel der Stimmen gewann der Fluss die Publikumswahl.   [mehr]

(Freitag, 30.08.19 - 03:07 Uhr    -    989 mal angesehen)

Sommersonne

Streit um Juli-Rekordwert von 42,6 Grad

Trotz Hitzewelle: Baden-Württemberg war im Juli das niederschlagsreichste Bundesland. Bundesweit gesehen erreichte die Trockenheit laut Deutschem Wetterdienst jedoch "zum Teil katastrophale Ausmaße". Im Monatsschnitt herrschten 19,4 Grad im Ländle. Gleich mehrfach gab es Orte mit über 40 Grad. Meteorologen hinterfragen jedoch den Rekordwert von 42,6 Grad.   [mehr]

(Dienstag, 30.07.19 - 14:54 Uhr    -    1034 mal angesehen)

Keltenfest Hechingen-Stein

Leben wie vor 2000 Jahren - Keltenfest im Römischen Freilichtmuseum

Der Flair von einstigem römischen-keltischen Leben ist im römischen Freilichtmuseum in Hechingen-Stein irgendwie immer präsent. Noch eindrucksvoller wurde das Leben der Keltenstämme aber am Wochenende zur Schau gestellt. Beim diesjährigen Keltenfest demonstrierten verschiedene Keltenstämme aus dem In- und Ausland, wie damals vor über 2000 Jahren gelebt und gefeiert wurde.   [mehr]

(Sonntag, 12.05.19 - 15:43 Uhr    -    1959 mal angesehen)

Schädel Homo Sapiens Sapiens (Jetztmensch)

Neue Menschenart auf den Philippinen entdeckt: Homo Luzonensis ist 67.000 Jahre alt

Das Puzzle der menschlichen Evolution ist um eine atemberaubende Entdeckung reicher: In der Callao-Höhle an der Nordküste der philippinischen Insel Luzon wurde eine neue Menschenart entdeckt. Das meldet die Wissenschaftszeitschrift Nature in ihrer Ausgabe vom 10. April. Die Überreste des Homo Luzonensis sind zwischen 50.000 bis 67.000 Jahre alt.   [mehr]

(Mittwoch, 10.04.19 - 20:21 Uhr    -    2602 mal angesehen)

Schwarzes Loch in der Galaxie M87

Forscher fotografieren erstmals ein Schwarzes Loch

Internationalen Astronomen des Event-Horizon-Teleskop-Projekts ist erstmals der direkte sichtbare Nachweis eines Schwarzen Lochs gelungen. Es befindet sich im Zentrum der benachbarten Galaxie M87 in einer Entfernung von 55 Millionen Lichtjahren.   [mehr]

(Mittwoch, 10.04.19 - 17:02 Uhr    -    1675 mal angesehen)

Windkraftanlage Foto: pixelio.de - Dirk Maus

Schuld am Insektensterben? Windkrafträder töten pro Tag 5,2 Milliarden Insekten

19.03.2019. Windkrafträder könnten eine Ursache des Insektensterbens sein. In der warmen Jahreszeit sterben in Deutschland täglich 5,3 Milliarden Insekten durch Windkrafträder. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR).   [mehr]

(Donnerstag, 21.03.19 - 22:43 Uhr    -    2469 mal angesehen)

Buchstaben bunt, viele

"Schluss mit dem Gender-Unfug!" - Verein Deutsche Sprache startet Online-Petition

"Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum", den "Frauen hilft es nichts" und sie "erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde" stellt der Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS) fest. Und hat "gegen die zerstörerischen Eingriffe" in die deutsche Sprache eine Online-Petition gestartet. 14.000 Menschen haben bisher unterschrieben.   [mehr]

(Samstag, 16.03.19 - 23:12 Uhr    -    5596 mal angesehen)

Römerfest Hechingen

Deutsch-Französische Forschung: Neue Erkenntnisse zur römischen Militärpräsenz in Straßburg

Nahezu überall haben die Römer Spuren hinterlassen: In ihrer gerade erschienenen Forschungsarbeit widmet sich Gertrud Kuhnle der aufgearbeiteten Geschichte des römischen Straßburg vom 1. bis zum 5. Jahrhundert n. Chr., sowie die der 8. Legion Augusta der römischen Armee. Erste städtische Entwicklungen Straßburgs haben ihren Ursprung in der Errichtung des römischen Militärlagers der 8. Legion. Die Hauptachsen der Anlage sind noch heute im Straßburger Stadtbild zu erkennen.   [mehr]

(Mittwoch, 06.03.19 - 23:57 Uhr    -    2139 mal angesehen)

Frauen mit Kopftuch

Theologinnen starten Diskurs zur "Weiblichkeit im Islam": Universitäten starten Kooperationsprojekt

Das Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen und die Georgetown Universität in Katar erforschen das Konzept der "Weiblichkeit im Islam". Islamische Theologinnen wollen sich dafür mit Wissenschaftlerinnen weltweit vernetzen und eine theologische Auseinandersetzung mit dem Thema anregen. Zudem soll es fester Bestandteil der universitären Lehre werden.   [mehr]

(Mittwoch, 06.03.19 - 22:22 Uhr    -    2058 mal angesehen)

Tropischer Frosch

Forscher: Weltweiter Handel bringt biologische Vielfalt in Bedrängnis - Schwellenländer überholen Industrieländer

05.03.2019. Das weltweite Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum hat zwischen 2000 und 2011 eine zunehmende Zahl von Vogelarten an den Rand des Aussterbens gebracht und die in der Vegetation gespeicherte Kohlenstoffmenge verringert, berichten Wissenschaftler des Senckenberg Forschungszentrums. Durch steigenden Konsum seien Schwellenländer auf dem Weg, die Industriestaaten als Hauptverursacher der Biodiversitätskrise zu überholen.   [mehr]

(Samstag, 16.03.19 - 23:07 Uhr    -    1707 mal angesehen)

Vulkan

Außertropische Vulkane beeinflussen Klima stärker als vermutet - überraschend starke Abkühlung

Der Ausbruch des Pinatubos im Jahr 1991 hatte erhebliche Auswirkungen auf das Klima und senkte die globale Durchschnittstemperatur um etwa 0,5 Grad. Wie die berühmten Eruptionen des Krakatau (1883) und Tambora (1815) liegt der Pinatubo in den Tropen. Das wurde bislang als wichtiger Faktor für den starken Klimaeinfluss angesehen. Eine internationale Forschungsgruppe hat jetzt gezeigt, dass auch explosive Eruptionen außerhalb der Tropen einen starken Einfluss auf das Klima haben können.   [mehr]

(Mittwoch, 06.03.19 - 02:14 Uhr    -    1192 mal angesehen)

Schädel Homo Sapiens Sapiens (Jetztmensch)

Neandertaler-Gene beeinflussen Gehirnentwicklung heute lebender Menschen - DNA-Fragmente geben Aufschluss

Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in Nijmegen, Niederlande, und am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig hat Daten von fossilen Schädeln, Gehirnscans und genetische Daten miteinander kombiniert und dabei Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform heutiger Menschen haben   [mehr]

(Mittwoch, 06.03.19 - 02:12 Uhr    -    3396 mal angesehen)

Onlinehandel

Computerspiele: 465.000 Jugendliche sind Risiko-Gamer

In Deutschland spielen rund drei Millionen Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren regelmäßig am Computer. Nach einer neuen DAK-Studie gelten 15,4 Prozent der Minderjährigen als sogenannte Risiko-Gamer. Damit zeigen rund 465.000 aller Jugendlichen dieser Altersgruppe ein riskantes oder pathologisches Spielverhalten im Sinne einer Gaming-Sucht. Das zeigt der Report "Geld für Games - wenn Computerspiel zum Glücksspiel wird" der DAK-Gesundheit und des Deutschen Zentrums für Suchtfragen. Erstmals wird dabei auch untersucht, wie sich In-Game-Käufe auf die Spielesucht auswirken und wie viel Geld Jugendliche für Extras in Spielen ausgeben.   [mehr]

(Dienstag, 05.03.19 - 21:16 Uhr    -    1702 mal angesehen)

Neandertaler

Neandertaler aßen wirklich hauptsächlich Fleisch: Isotopen-Analyse bringt Klarheit

Wir modernen Menschen verspeisen regelmäßig Fisch Wie hielten es aber die Neandertaler: Aßen unsere ausgestorbenen Verwandten Fisch oder Fleisch? Untersuchungen eines Forschungsteams vom MPI für evolutionäre Anthropologie an den Überresten eines Erwachsenen und eines Babys brachten jetzt Klarheit   [mehr]

(Donnerstag, 28.02.19 - 15:33 Uhr    -    2770 mal angesehen)

Schimpansen

Neue Schimpansenkultur entdeckt: Einzigartiges Verhalten bei Termiten-Angeln, Schlagtechniken & Co

Unterschiedliche Kulturen, Gewohnheiten und Verhaltensmuster gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Schimpansen, einem unserer beiden nächsten lebenden Verwandten. Ein Forschungsteam des Leipziger Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Universität Warschau beschreibt nun ein neues Verhaltensrepertoire der östlichen Schimpansen aus der Region Bili-Uéré im Norden der Demokratischen Republik Kongo.   [mehr]

(Donnerstag, 28.02.19 - 15:35 Uhr    -    1738 mal angesehen)

Delfin

Meeresforschungsgipfel auf den Kapverden

Vor 20 Jahren gründeten die Leiter führender Meeresforschungs-einrichtungen die "Partnership for Observation of the Global Ocean" (POGO), um insbesondere die Ozeanbeobachtungen weltweit besser zu koordinieren. Ende Januar 2019 trafen sich mehr als 40 Führungskräfte von Meeresforschungseinrichtungen aus 20 Ländern im vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel betriebenen Ocean Science Centre Mindelo auf den Kapverdischen Inseln. Die Experten beraten über aktuelle Fragen der Meeresforschung sowie neue und innovative Beobachtungssysteme.   [mehr]

(Donnerstag, 28.02.19 - 10:14 Uhr    -    1045 mal angesehen)

Operation Foto: pixelio.de - Martin Büdenbender

Pneumologen begrüßen Änderungen beim Transplantationsgesetz - Wartezeiten für Lungenpatienten immer noch zu lang

Für viele Menschen mit Lungenversagen ist eine Transplantation die letzte Hoffnung. Doch die Zahl der verfügbaren Spenderlungen ist knapp: Jedes Jahr kommen mehr Betroffene neu auf die Warteliste, als Spenderorgane vorhanden sind. Das neue Transplantationsgesetz ist ein wichtiger erster Schritt, um dieses Problem zu beheben, so die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP).   [mehr]

(Dienstag, 26.02.19 - 13:54 Uhr    -    1174 mal angesehen)

Ultraschall

3D-Ultraschall für Erinnerungsfilme aus dem Babybauch demnächst verboten

Ein 3D-Ultraschall ohne medizinische Notwendigkeit ist ab 2021 verboten. "Babyfernsehen", spotten Mediziner gerne, wenn Eltern ihren Nachwuchs noch im Bauch möglichst realitätsnah sehen wollen und als Erinnerungs-DVD mit nach Hause nehmen. Allerdings verdienen Kliniken auch daran, Eltern müssen den Spaß privat zahlen. Doch er kann schädlich für das Kind sein, heißt es nun.   [mehr]

(Mittwoch, 20.02.19 - 20:08 Uhr    -    1237 mal angesehen)

Blutentnahme

Sauerstofflieferant, Schutzpolizei, Müllabfuhr - Diese Aufgaben hat Blut

Das menschliche Blut hat eine ganze Reihe lebenswichtiger Aufgaben. Kein Wunder, dass der Mensch bisher nicht in der Lage war, einen Ersatzstoff für das "Wunder Blut" künstlich herzustellen. Insgesamt gibt es mehr als 200 verschiedene Blutgruppen. Was das Blut außer Nährstoffen und Sauerstoff sonst noch transportiert?   [mehr]

(Montag, 04.02.19 - 20:46 Uhr    -    1562 mal angesehen)

Landwirtschaft

Tübinger Forscher entdecken natürlichen Unkrautvernichter

Chemiker und Mikrobiologen der Universität Tübingen sind einer Alternative für das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat auf der Spur: Ein Zuckermolekül, das Pflanzen und Mikroorganismen hemmt und für menschliche Zellen ungefährlich ist.   [mehr]

(Sonntag, 03.02.19 - 17:51 Uhr    -    3764 mal angesehen)

Social Media Like

Neue Software erkennt automatisch Fake-News und filtert sie aus

Erfundene Nachrichten, verdrehte Fakten - Fake News verbreiten sich rasant im Netz und werden oft unbedacht geteilt, vor allem in den Sozialen Medien. Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher haben ein System entwickelt, das Social Media-Daten automatisiert auswertet und bewusst gestreute Falschmeldungen und Desinformationen gezielt herausfiltert.   [mehr]

(Samstag, 16.03.19 - 23:47 Uhr    -    1400 mal angesehen)

Stau im Straßenverkehr Foto: pixelio.de - Rolf Handke

Fraunhofer-Forscher testen Funktechnologien für Fahrzeugkommunikation

Autos sollen künftig per Funk Daten austauschen und sich so gegenseitig vor Hindernissen oder Unfällen warnen. Inzwischen existieren dafür unterschiedliche Funkstandards. Doch diese lassen sich kaum miteinander vergleichen, weil die dazu benötigte Hardware noch gar nicht auf dem Markt ist. Forscherinnen und Forscher vom Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI haben deshalb ein Software-System entwickelt, mit dem Hersteller interessante Funk-Applikationen frühzeitig testen können.   [mehr]

(Sonntag, 03.02.19 - 17:44 Uhr    -    1135 mal angesehen)

Operation Foto: pixelio.de - Martin Büdenbender

Vor 50 Jahren wurde erste Herztransplantation in Deutschland durchgeführt

Im Februar 1969 verpflanzten die beiden Chirurgen Werner Klinner und Fritz Sebening unter der Leitung des renommierten Chirurgen Rudolf Zenker, das erste Herz auf deutschem Boden in München. Ein Jahr lang hatte sich der Münchner Chirurgie-Professor Klinner mit seinem 30-köpfigen Team konsequent vorbereitet und trainiert: 65 Minuten dauerte die eigentliche Organverpflanzung. Leider rette sie den Patienten nicht. Heute sind die Überlebenschancen deutlich höher - das Hauptproblem ist ein anderes.   [mehr]

(Sonntag, 03.02.19 - 17:38 Uhr    -    1202 mal angesehen)

Alexander Gerst nach der Lndung

Astronaut Alexander Gerst kehrt wohlbehalten von der ISS zurück

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist nach mehr als sechs Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Bei den Jazz Open in Stuttgart hatte "Astro-Alex" für einen Coup gesorgt, als er sich live aus dem All zum Kraftwerk-Konzert zuschalten ließ und auf einem Tablet mitmusizierte.   [mehr]

(Donnerstag, 20.12.18 - 19:43 Uhr    -    2411 mal angesehen)

Staatsanwaltschaft Tübingen

Anklage gegen Max-Planck-Mitarbeiter fallen gelassen

Das Amtsgericht Tübingen hat die Anklage wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen drei Max-Planck-Mitarbeiter fallen gelassen.   [mehr]

(Donnerstag, 20.12.18 - 19:44 Uhr    -    1678 mal angesehen)

Maisfeld Foto: pixelio.de - Kurt Bouda

Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel

Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.   [mehr]

(Dienstag, 11.12.18 - 12:25 Uhr    -    1089 mal angesehen)

WERBUNG: