Wissenschaft und Forschung

Aktuelle Nachrichten


WERBUNG:

Streik ver.di

Aufruf: Protestkundgebung in Stuttgart gegen die Unterdrückung der Pressefreiheit in der Türkei - Mittwoch, 14.12.2016 um 17 Uhr mit: ver.di, DGB, DJV, dju, VS, Reporter ohne Grenzen

07.12.2016. Seit Verhängung des Ausnahmezustandes in der Türkei durch die Regierung von Präsident Erdogan am 20. Juli 2016 wurden nach Zählung der Europäischen Journalistenföderation (EJF) bis Mitte November 121 Journalistinnen und Journalisten verhaftet und in Gefängnisse gebracht, bis Ende Oktober 168 Zeitungen, Zeitschriften, Radio- und Fernsehsender und andere Medien zwangsweise geschlossen und über 2500 Journalistinnen und Journalisten sind ohne Arbeit und Einkommen. Für kommenden Mittwoch rufen Gewerkschaften, Jorunalisten- und, Schriftstellerverbände zu einer Protestkundgebung gegen die Angriffe der türkischen Regierung auf die Pressefreiheit auf: Am Mittwoch, 14. Dezember 2016, um 17 Uhr in Stuttgart, Wilhelmsplatz (Innenstadt).   [mehr]

(Mittwoch, 07.12.16 - 09:48 Uhr    -    213 mal angesehen)

Zucker

Zucker in Lebensmitteln kann Zähne schädigen: Ab 13. Dezember muss die Nährwerttabelle auf die Verpackung

06.12.2016. Ab dem 13. Dezember 2016 muss auf Lebensmittel-Verpackungen die Nährwerttabelle abgedruckt sein. Daraus lässt sich auch der Gesamt-Zuckergehalt der Lebensmittel ablesen. Darauf weist die Initiative proDente e.V hin. "Versteckter" Zucker könne Zähne schädigen und sei in fast allen industriell hergestellten Lebensmitteln enthalten, "seien es Getränke wie Eistee oder auch Herzhaftes wie Wurst."   [mehr]

(Mittwoch, 07.12.16 - 09:52 Uhr    -    230 mal angesehen)

IT-Hardware: Server/Router

Weltweite Botnetz-Infrastruktur Avalanche zerschlagen - BSI, Shadowserver, FBI & Europol gegen Cyberkriminalität : Server abgeschalten, 800.000 Internet-Adressen gesperrt

04.12.2016. Deutschen Behörden ist ein gewaltiger Schlag gegen die internationale Cyber-Kriminalität geglückt. Dabei wurde ein Mega-Netzwerk von rund 20 Bot-Netzen zerschlagen. Dabei wurde nicht nur die Steuerungs-Server-Infrastruktur für hunderttausende weltweit mittel Schadsoftware gekaperte PCs und Smartphones zerschlagen. Nach einer Analyse der Schadsoftware wurden auch weltweit 40.000 Internet-Adressen selbst registriert und weitere 760.000 Adressen gesperrt, über die sich die infizierten Computer in den nächsten Jahren automatisch zu neuen Bot-Netzen vernetzt hätten. Über vier Jahre lang hatte die Staatsanwaltschaft Verden zusammen mit der Polizeidirektion Lüneburg, dem Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnologie (BSI) , dem FBI und Europol an der Vorbereitung des Coups gearbeitet. Dabei wurden Rechtshilfeersuchen an mehr als 100 Ländern gestellt. Jetzt melden sich die infizierten Computer brav beim Nationalen Cyber-Abwehrzentrum Deutschlands. Und das verständigt über die Internet-Provider die jeweils betroffenen Firmen und Privatpersonen. In den ersten Stunden sind bereits mehr als 100.000 IP-Adressen auf den so genannten Sinkhole-Servern der Behörden aufgelaufen.   [mehr]

(Montag, 05.12.16 - 11:08 Uhr    -    1223 mal angesehen)

EU - Fallende EU-Sterne mit Schweif auf Flagge

"Arabische Bevölkerungen sehen EU mehrheitlich kritisch" - Excellenzcluster: EU soll nicht von oben herab agieren

02.12.2016. Die Menschen in arabischen Ländern sehen die Europäische Union (EU) nach einer neuen Studie des Exzellenzclusters "Religion und Politik" mehrheitlich kritisch: "In nahezu allen untersuchten Staaten schätzt eine Minderheit der Befragten - zwischen 10 und 45 Prozent - die EU positiv ein", sagt der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Schlipphak vom Exzellenzcluster. In früheren Studien fanden die EU noch 70% der Araber sympathisch. Die Empfehlung der Politikwissenschaftler: Die EU sollte im arabischen Raum "nicht von oben herab" agieren.   [mehr]

(Samstag, 03.12.16 - 23:07 Uhr    -    447 mal angesehen)

Cancun - Mit Palmen Strand Hotels Meer

UN-Biodiversitätskonferenz in Cancún steht bevor - Kontroverse um Biodiversität und Volkswirtschaft

"Mainstreaming Biodiversity" ist das zentrale Motto der Cancún-Konferenz. So lautet auch das strategische Ziel der CBD, das darauf abzielt, bis 2020 den Wert der biologischen Vielfalt in die volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen einzubeziehen. Diese Art der Monetarisierung von Natur ist weltweit umstritten. Eine weitere Kontroverse bei den Verhandlungen in Mexiko stellt die Synthetische Biologie dar: Deren Gentechnologien sind in ihren potentiellen Risiko-Folgen nicht ausreichend erforscht und könnten alle drei Ziele der Konvention untergraben, so die Heinrich-Böll-Stiftung. Die UN-Biodiversitätskonferenz (CBD COP 13) tagt vom 4. bis 17. Dezember 2016 in Cancún, Mexiko.   [mehr]

(Samstag, 03.12.16 - 22:08 Uhr    -    366 mal angesehen)

AKW Neckarwestheim

Bundestag: Atom-Kompromiss überwiegend begrüßt - Atomkraftwerk-Betreiber müssen 17 Milliarden in Fonds einzahlen

03.12.2016 - Die geplante Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung der atomaren Zwischen- und Endlagerung ist in einer öffentlichen Anhörung des Bundestags-Ausschusses für Wirtschaft und Energie am Freitagmorgen überwiegend begrüßt worden. An der konkreten Ausgestaltung des von der Bundesregierung sowie von den Fraktionen CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Neuordnung der Verantwortung der kerntechnischen Entsorgung gab es jedoch auch Kritik und Änderungswünsche.   [mehr]

(Dienstag, 06.12.16 - 17:44 Uhr    -    319 mal angesehen)

IT-Hardware: Server/Router

Neues Leistungszentrum für Cybersicherheit und Datenschutz

02.12.2016. Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eröffnete der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Fraunhofer-Vorstand Prof. Dr. Georg Rosenfeld am Freitagvormittag in Darmstadt das Leistungszentrum für "Sicherheit und Datenschutz in der Digitalen Welt".Der Focus liege auf der Sicherheit großer, realer IT-Systeme.   [mehr]

(Sonntag, 04.12.16 - 11:54 Uhr    -    827 mal angesehen)

Seidenschwanz auf schneebedecktem Zweig

NABU rechnet mit exotischen Gästen in Baden-Württemberg - Einflug von Seidenschwänzen in Deutschland

Schwärme von Seidenschwänzen ziehen derzeit vom Norden Deutschlands Richtung Süden. Daniel Schmidt-Rothmund, Leiter des NABU-Vogelschutzzentrums, geht davon aus, dass die Wintergäste mit der auffälligen Federhaube und dem seidigen Gefieder bald auch Baden-Württemberg erreichen: "Wenn man die bisherigen Meldungen anschaut, stehen die Chancen für einen Besuch dieser exotischen Schönheiten gut." Wird die Nahrung in ihren Brutgebieten zwischen Skandinavien und Sibirien knapp, machen sich die Seidenschwänze auf die Reise. In den meisten Jahren wandern die meisten von ihnen dabei nur kürzere Strecken und bleiben in Nordeuropa und im Ostseeraum.   [mehr]

(Samstag, 03.12.16 - 19:08 Uhr    -    188 mal angesehen)

Palmöl - Früchte auf Boden liegend

Neue Studie: Importiertes Palmöl landet immer häufiger in europäischen Tanks - NABU: Falscher Weg!

Der NABU sieht seine grundlegende Kritik an der Verwendung von Palmöl in Biokraftstoffen durch eine neue Studie der Umweltorganisation "Transport & Environment" bestätigt. Demzufolge landet erstmals der größte Anteil europäischer Palmöl-Importe im Sprit - noch vor Lebensmitteln und Kosmetik. Im vergangenen Jahr stieg die Verwendung von Palmöl in europäischem Biodiesel noch einmal um drei Prozent auf insgesamt 3,35 Millionen Tonnen an. Zudem wiesen die Autoren der Studie nach, dass Biodiesel auf Basis von Palmöl keineswegs sauber ist: Er verursacht dreimal mehr CO2-Emissionen als fossiler Diesel: "Biokraftstoffe sind der falsche Weg, Klimaziele im Verkehr zu erreichen", so NABU-Chef Miller.   [mehr]

(Samstag, 03.12.16 - 19:07 Uhr    -    527 mal angesehen)

Füsse im Herbstlaub

Krampfader-Behandlung: Neue Wege mit Ultraschall-Diagnostik

30.11.2016. Wenn die Beine kribbeln, sich schwer anfühlen und blaue Adern durch die Haut schimmern - dann ist oft ein Venenleiden die Ursache. Die Erkrankung ist weit verbreitet: Mit rund 300.000 Eingriffen pro Jahr ist die Krampfaderbehandlung eine der häufigsten Operationen in Deutschland. Über 100 Jahre war das klassische Ziehen der Krampfadern - die sogenannte Stripping-Operation - die primäre Behandlungsart. Doch nun setzen sich zunehmend schonendere Kathetermethoden durch, bei denen Ultraschalldiagnostik zum Einsatz kommt.   [mehr]

(Samstag, 03.12.16 - 18:53 Uhr    -    234 mal angesehen)

Wolf

Klares Bekenntnis zum Schutz des Wolfes - Miller (NABU): Debatten über Aufweichung des Schutzstatus unnötig

Der NABU hält die in den vergangenen Wochen geführte öffentliche Debatte zur Aufweichung des Schutzstatus von Wölfen für unnötig. Die Debatte sei von Politikern der CDU/CSU und verschiedenen Interessenverbänden der Nutztierhalter und Jäger angestoßen worden. Von der Politik fordert der NABU ein klares Bekenntnis zum Schutz des Wolfes. Wölfe sind bislang durch nationale und internationale Gesetze streng geschützt.   [mehr]

(Sonntag, 04.12.16 - 01:46 Uhr    -    1513 mal angesehen)

MRT Körperscan

Uniklinik Ulm entwickelt neues Behandlungskonzept für Hirntumor-Patienten

Das Glioblastom ist ein äußerst aggressiver und bösartiger Hirntumor, der bis heute nicht heilbar ist. Die Überlebenszeit nach Diagnosestellung beträgt im Durchschnitt nur etwa eineinhalb Jahre. Am Universitätsklinikum Ulm wurde nun eine neue Studie gestartet, die betroffenen Patienten helfen soll. Getestet wird ein Therapiekonzept von Professor Dr. Marc-Eric Halatsch, Leitender Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie und Leitender Klinischer Prüfer der Studie. Eine Mischung aus langjährig erprobten Medikamenten und Substanzen soll in Kombination mit einer Chemotherapie zu einem Absterben der Glioblastomzellen führen.   [mehr]

(Freitag, 02.12.16 - 16:45 Uhr    -    261 mal angesehen)

Prof. Blueher

"Diabetes ist eine tickende Zeitbombe" - Interview mit Adipositas-Experte Matthias Blüher

Am 14. November ist der Weltdiabetestag. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts ist bei etwa 4,6 Millionen der 18- bis 79-Jährigen in Deutschland Diabetes mellitus diagnostiziert, bei rund 1,3 Millionen ist die Erkrankung unerkannt. In diesem Jahr steht die frühzeitige Entdeckung der Stoffwechselkrankheit im Vordergrund des Aktionstages. Prof. Dr. Matthias Blüher, Leiter der AdipositasAmbulanz für Erwachsene der Universitätsmedizin Leipzig, spricht im Interview über Entwicklungen, Früherkennung, Ursachen und Auswege aus der Volkskrankheit Diabetes.   [mehr]

(Sonntag, 13.11.16 - 20:56 Uhr    -    909 mal angesehen)

Diabetes

Welt-Diabetes-Tag stellt Folgeerkrankungen wie Nierenschäden in den Mittelpunkt

Das Motto des diesjährigen Weltdiabetestags am 14. November lautet "Augen auf den Diabetes". Im Fokus stehen das rechtzeitige Erkennen von Diabetes mellitus, um Folgeerkrankungen verhindern zu können, und die regelmäßige Untersuchung nach Folgeerkrankungen als wichtiger Teil der Behandlung von Diabetikern. Eines der Organe, die der Diabetes schädigt, sind die Nieren. Laut Angaben der Deutschen Diabetes Hilfe müssen etwa 2.000 Diabetiker pro Jahr in Deutschland dauerhaft an die Dialyse, weil der Diabetes die Nieren stark und unwiederbringlich geschädigt hat.   [mehr]

(Sonntag, 13.11.16 - 20:57 Uhr    -    404 mal angesehen)

Rest der Großen Heuneburg

Vorort von Pyrene? Neue Erkenntnisse zur Großen Heuneburg

Die Heuneburg bei Herbertingen-Hundersingen war ein frühkeltischer Fürstensitz. Heute ist es ein bekanntes Freilichtmuseum. Doch die Forscher gehen davon aus, dass sie nur die Spitze des Eisbergs war, das Zentrum eines viel größeren Netzwerks von Gehöften, Kultplätzen, Grabhügeln und befestigten Siedlungen. Eine davon befand sich in der Nähe von Zwiefalten-Upflamör im Landkreis Reutlingen und heißt heute ebenfalls Heuneburg, auch bekannt als Große Heuneburg. Grabungen des Landesdenkmalamts brachten dieses Jahr neue Erkenntnisse. Jetzt, zum Ende der Grabungssaison, wurden sie veröffentlicht.   [mehr]

(Freitag, 11.11.16 - 16:30 Uhr    -    498 mal angesehen)

Häftlinge hinter Gitter

Wenn der Regelbruch zur Regel wird - Kriminellen fallen Regelverstöße leichter

Was passiert in den Köpfen der Menschen, wenn sie Regeln brechen und warum sind manche Menschen echte Draufgänger, während andere die Regeln immer befolgen? Das haben die Psychologen Dr. Aiste Jusyte vom Forschungsnetzwerk LEAD an der Universität Tübingen und Dr. Roland Pfister von der Universität Würzburg mit weiteren Kollegen in einer Studie untersucht. Dabei haben sie herausgefunden, dass den Menschen, die sich in der Vergangenheit schon nicht an bestimmte Regeln gehalten haben, ein neuer Regelbruch scheinbar allgemein leichter fällt, als den Menschen, die die Regeln normalerweise befolgen.   [mehr]

(Freitag, 11.11.16 - 13:26 Uhr    -    299 mal angesehen)

Junge Frau beim Lesen

Neuere Antibabypillen mit gefährlicher Nebenwirkung - Stark erhöhte Thrombosegefahr

Allein in Deutschland erleiden schätzungsweise 2.700 Frauen jährlich eine Thrombose - in manchen Fällen mit Todesfolge - weil sie die Antibabypille einnehmen. Das ergaben WDR-Recherchen. Vor allem junge Mädchen, die die Vorteile von Pillen der neueren Generation schätzen, gehen demnach ein Risiko ein.   [mehr]

(Freitag, 11.11.16 - 13:23 Uhr    -    468 mal angesehen)

Operation

Erste Gebärmutter-Transplantation in Deutschland

In Deutschland werden jedes Jahr 80 bis 100 Frauen ohne Vagina und ohne Gebärmutter, dafür aber mit Eierstöcken geboren. Diese Frauen können keinen Geschlechtsverkehr haben, und sie können keine Kinder bekommen. Bisher. Denn am Universitätsklinikum in Tübingen ist jetzt erstmals in Deutschland die Transplantation einer Gebärmutter gelungen.   [mehr]

(Donnerstag, 10.11.16 - 17:00 Uhr    -    918 mal angesehen)

Medizinische Forschung

Weitere Investoren setzen auf innovative Medikamente von Curevac

Das Tübinger Biotechnologieunternehmen Curevac - in das schon die die Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates viele Millionen investiert hat - bekommt eine weitere stattliche Summe für seine Forschung an innovativen Medikamenten. Die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte und die Landeskreditbank Baden-Württemberg investieren insgesamt 26,5 Mio. Euro in das biopharmazeutische Unternehmen.   [mehr]

(Donnerstag, 10.11.16 - 14:51 Uhr    -    527 mal angesehen)

Medizinische Forschung

CureVac erhält europäisches Patent

Das Tübinger Biopharma-Unternehmen CureVac hat jetzt vom Europäischen Patentamt ein Patent zum Schutz der unternehmenseigenen Technologie "RNAntibody" erhalten.   [mehr]

(Mittwoch, 09.11.16 - 11:21 Uhr    -    778 mal angesehen)

Neue Schmerztherapie bei chronischen Knieschmerzen

Den Ärzten an der Universitätsklinik in Tübingen könnte jetzt der Durchbruch in der Schmerztherapie bei chronischen Kniebeschwerden gelungen sein.   [mehr]

(Donnerstag, 03.11.16 - 16:14 Uhr    -    444 mal angesehen)

Schriftzug "Aids"

HIV: Vollständige Heilung in Sicht? Protein "Gamora" treibt HIV-infizierte Zellen in den Selbstmord

02.11.2016. Israelische Wissenschaftler stehen m,öglicherweise vor einer bahnbrechenden Revolution in der Behandlung von HIV: Erste Versuche hätten gezeigt, dass ein Protein in der Lage ist, gezielt die HIV-befallene Körperzellen in den Zelltod zu treiben. Damit könnten HIV-Infizierte vollständig von dem Virus befreit werden, hoffen die Forscher. Bisher verfügbare Medikamente können das HIV zwar unter die Nachweisgrenze drücken; das Virus verbleibt aber lebenslang im Körper. Jetzt sind weitere Studien mit dem Protein geplant, das die Wissenschaftler "Gamora" nennen.   [mehr]

(Mittwoch, 02.11.16 - 23:04 Uhr    -    1304 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

So gut wie tot - WWF erklärt Irawadi-Delfin in Laos für de-facto ausgestorben

31.10.2016: Der stark bedrohte Irawadi-Delfin hat seinen Kampf ums Überleben in Laos offenbar verloren. Der WWF erklärte die Art in dem ostasiatischen Land für de-facto ausgestorben. Allein in diesem Jahr sei die Population, die in Laos ausschließlich im Mekong-Fluss beheimatet ist, erneut um die Hälfte geschrumpft auf nun lediglich drei Individuen. "Für die verbliebenen Delfine gibt es leider keine Hoffnung. Aus eigener Kraft wird sich die Population nicht mehr erholen können", beschreibt Stefan Ziegler, Asienreferent beim WWF Deutschland, die Situation.   [mehr]

(Montag, 31.10.16 - 11:48 Uhr    -    828 mal angesehen)

Operation Foto: pixelio.de - Martin Büdenbender

Ärzte der Uniklinik transplantieren unfruchtbarer Frau erstmals in Deutschland Gebärmutter

Ein Ärzteteam des Universitätsklinikums Tübingen hat in Kooperation mit dem Uterustransplantationsteam des Universitätsklinikums Göteborg, Schweden, die erste Gebärmuttertransplantation in Deutschland durchgeführt. Die Patientin hatte sich wegen ihrer Unfruchtbarkeit zu dem Schritt entschlossen. Die Operation verlief komplikationslos.   [mehr]

(Sonntag, 23.10.16 - 18:40 Uhr    -    876 mal angesehen)

Landesausstellung über Schwaben

Schaffen, sparen, Spätzle essen: Große Landesausstellung befasst sich mit Mythos Schwaben

Die Schwaben sind Schaffer, Tüftler und Sparer, sie haben die Kehrwoche erfunden, sie sind Häuslebauer, essen gern Spätzle und können alles außer Hochdeutsch. Es gibt viele Klischees über die Schwaben. Aber: Was macht die Schwaben denn nun wirklich aus? Was ist wirklich typisch schwäbisch? Und was war es in den vergangenen Jahrhunderten? Und: Kann man ein Schwabe werden oder ist man es durch Geburt? Die Große Landesausstellung 2016 im Landesmuseum Württemberg im Alten Schloss in Stuttgart geht diesen Fragen auf den Grund: Die Schwaben zwischen Mythos und Marke.   [mehr]

(Donnerstag, 20.10.16 - 16:54 Uhr    -    739 mal angesehen)

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße

Sonde Rosetta auf Komet Tschuri gelandet - ESA: Historische Weltraummission geht zu Ende

Die Sonde Rosetta hat heute um 13:19 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit ihr letztes Signal zur Erde gefunkt - mit dem Aufprall auf dem Kometen Churyumov-Gerasimenko endete die ESA-Mission. Der Landegerät Philae war zuvor bereits 2015 auf dem Kometen gelandet, der mit Spitznamen liebevoll "Tschuri" genannt wurde. "Für Sonde Rosetta war eigentlich keine Landung geplant - sie war nicht als Landegerät entwickelt worden. Auf dem Kollisionskurs zum Kometen konnten aber sieben Instrumente noch Daten aufnehmen und zur Erde senden. Die ESA bezeichnete die Mission Rosetta "mit Fug und Recht als ein Meilenstein der Raumfahrt ".   [mehr]

(Freitag, 30.09.16 - 17:35 Uhr    -    731 mal angesehen)

Elefanten Okavango-Delta

Deutlich weniger frei lebende Elefanten in Afrika

Die Naturschutzorganisation WWF warnt vor einer "gefährlichen Todesspirale für die bedrohten Elefanten Afrikas", die endlich durchbrochen werden müsse. Neuen Untersuchungen zufolge nehmen die Bestände in freier Wildbahn einerseits ab, während zugleich der illegale Elfenbeinhandel anschwillt.   [mehr]

(Montag, 26.09.16 - 07:02 Uhr    -    714 mal angesehen)

Ministerpräsident Kretschmann in Pressekonferenz

Baden-Württemberg gründet Institut für Psychotherapie im Nordirak - Uni Tübingen ist dabei

Die Universität Tübingen beteiligt sich an einem neuen Projekt der baden-württembergischen Landesregierung im Nordirak. Dort soll an der Universität Dohuk in der Autonomen Region Kurdistan ein Institut für Psychotherapie entstehen. Die dort und in Baden-Württemberg ausgebildeten Fachkräfte sollen Kriegstraumata behandeln. Das Projekt ist als Hilfe zur Selbsthilfe angelegt und soll Fluchtursachen mindern. Im vergangenen Jahr hatte das Land rund 1.000 besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak aufgenommen. Viele von ihnen waren Gräueltaten durch den Islamischen Staat ausgesetzt - darunter die Jesidin Nadia Murad, die am Freitag zur UN-Sonderbotschafterin ernannt worden war. Gemeinsam mit der Menschenrechts-Anwältin Amal Clooney und Ministerpräsident Winfried Kretschmann will Murad die Gräuel des IS vor den Internationalen Gerichtshof bringen.   [mehr]

(Dienstag, 20.09.16 - 16:39 Uhr    -    1378 mal angesehen)

Herzschlag

Mikrosensor hilft Menschen mit schwerer Herzschwäche

Am Deutschen Herzzentrum Berlin wird ein neuartiges Implantat eingesetzt, das direkt am Herzen den Blutdruck misst und drahtlos überträgt. Es ermöglicht den Ärzten eine bessere Überwachung von Patienten mit schwerer Herzschwäche.   [mehr]

(Sonntag, 18.09.16 - 10:01 Uhr    -    1239 mal angesehen)

Glasfaser-Anschluss Foto: pixelio.de - escapechen

Ein Terabit pro Sekunde - Schnellere optische Datenübertragung erhöht Glasfaser-Leistung

Dank einer neuen Modulationstechnik haben Nokia Bell Labs, Deutsche Telekom T-Labs und die Technische Universität München (TUM) in einem Feldtest einen Rekord bei der optischen Datenübertragung erzielt. Mit diesem technologischen Durchbruch kann die Leistungsfähigkeit der Glasfasernetze erhöht werden, um dem weltweit wachsenden Datenverkehr auch zukünftig gerecht werden zu können.   [mehr]

(Sonntag, 18.09.16 - 09:52 Uhr    -    585 mal angesehen)

Zebrafische Foto: pixelio.de - P-v-K

Deutscher Meerespreis 2016 an Fürst Albert II. von Monaco verliehen - Engagement um Schutz der Meere

17.09.2016. Für sein Engagement um die Erforschung, den Erhalt und den Schutz der Meere ist der Fürst Albert II. von Monaco, am 12.09.2016 in Kiel mit dem Deutschen Meerespreis 2016 ausgezeichnet worden. Fürst Albert, ist Präsident des Mittelmeerforschungsrates (CIESM). Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird alljährlich vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Deutschen Bank verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen der Eröffnung des 41. CIESM Kongresses statt, zu dem mehr als 500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus 50 Ländern nach Kiel gekommen sind.   [mehr]

(Samstag, 17.09.16 - 21:07 Uhr    -    960 mal angesehen)

Menschen - Silouhetten im Schattenspiel

Wörter sind kein Zufall: Für viele Begriffe werden bestimmte Laute bevorzugt - Auch in nicht miteinander verwandten Sprachen

Die Lehrbücher der Sprachwissenschaft müssen offenbar umgeschrieben werden. Bislang gingen Linguisten davon aus, Laute seien in Wörtern größtenteils zufällig mit Bedeutungen verknüpft. Fälle wie etwa das M, das in vielen Sprachen im Wort für Mutter vorkommt, seien die seltene Ausnahme. Ein internationales Team, an dem Forscher der Max-Planck-Institute für Mathematik in den Naturwissenschaften und für Menschheitsgeschichte sowie der Universität Leipzig beteiligt waren, widerlegt diese Annahme nun mit einer umfassenden Analyse. Für viele Begriffe bevorzugen oder vermeiden Menschen überall auf der Welt manche Laute. Auch in nicht miteinander verwandten Sprachen.   [mehr]

(Samstag, 17.09.16 - 20:10 Uhr    -    844 mal angesehen)

Giraffe

Giraffen artenreicher als gedacht - Erbgutanlage enthüllt vier eigenständige Giraffengattungen

Eine Analyse der genetischen Verwandtschaftsbeziehungen aller großen wildlebenden Giraffenpopulationen zeigt, dass es vier eigenständige Giraffenarten gibt. Das berichten Wissenschaftler der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, der Goethe-Universität und der Giraffe Conservation Foundation in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Current Biology". Bisher war man von lediglich einer einzigen Giraffenart ausgegangen. Das erfordert bessere Schutzmaßnahmen für die gefährdeten Tiere in Afrika.   [mehr]

(Freitag, 09.09.16 - 17:08 Uhr    -    854 mal angesehen)

Operation

Weniger Folgeschäden bei Aorten-Aneurysma - Sechs Millionen Euro Förderung für Forschungsprojekt zur besseren Behandlung einer Hauptschlagader - Erweiterung

Forscher der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitäts-Herzzentrums Freiburg · Bad Krozingen (UHZ) werden von der Europäische Union mit insgesamt sechs Millionen Euro für fünf Jahre unterstützt. Der EU-Grant ist die höchste finanzielle und zugleich renommierteste Förderung der Europäischen Union für Forschungsprojekte. Gefördert wird die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden des Aorten-Aneurysmas, eine Erweiterung der Hauptschlagader. Obwohl die herkömmliche Operation die Krankheit erfolgreich behandelt, gibt es bislang ein erhöhtes Risiko unterschiedlicher Folgeschäden wie Querschnittslähmungen. Gemeinsam mit Wissenschaftlern aus ganz Europa erforschen die Herz- und Gefäßchirurgen des UHZ deswegen eine Methode für eine bessere Behandlung.   [mehr]

(Donnerstag, 01.09.16 - 06:31 Uhr    -    1084 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Zähne so groß wie Bananen - "Monster von Minden": Riesiger Raubsaurier entdeckt

01.09.2016. Er wird als "Monster von Minden" bezeichnet: Bei einer routinemässigen Begehung eines Steinbruchs haben Wissenschaftler das erste Exemplar eines riesigen Raubsauriers entdeckt. Das ergaben jetzt Untersuchungen der schon 1999 gefundenen, versteinerten Skelettreste. Der Dinosaurier, der jetzt den Namen Wiehenvenator albati erhalten hat, war acht bis zehn Meter, wog etwa 2 Tonnen - und war noch nicht einmal ausgewachsen. Der Saurier lebte vor 163 Millionen Jahren auf Inseln im Jurameer. Er gehört einer bislang unbekannten Gattung an und ist der größte jemals gefundene Raubsaurier. Ähnlich wie sein viel später entstandener "kleiner Bruder" Tyrannosaurus rex lief W. albati auf den Hinterbeinen und besaß nur kurze Vorderläufe.   [mehr]

(Donnerstag, 01.09.16 - 05:41 Uhr    -    1082 mal angesehen)

Mensch vor Sternenhimmel mit Milchstraße

Russen empfangen rätselhaftes Funk-Signal - SETI Institut: Außerirdische Alien-Zivilisation in 94 Lichtjahren Entfernung?

30. August 2016. Eine Gruppe russischer Astronomen hat möglicherweise das Radiosignal einer außerirdischen Zivilisation empfangen. Das meldet das SETI-Institut. Das Sonnensystem, von dem das Signal ausgeht, ist nur 94 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das Signal wurde bereits vor einigen Wochen entdeckt; die Information sei bislang zurückgehalten worden. Derzeit versuchen US-amerikanische Astronomen, das Signal ebenfalls zu empfangen.   [mehr]

(Dienstag, 30.08.16 - 16:40 Uhr    -    1972 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Eine verschlüsselte Botschaft aus der Frühbronzezeit? Lag im Großgrabhügel Bornhöck der Herr der Himmelsscheibe von Nebra?

65 Meter hoch war der Großgrabhügel von Bornhöck einst. Wohl mit Kalk weiß verputzt und bunt bemalt ragte er ursprünglich als mächtiges Herrschaftssymbol weithin sichtbar in den Himmel. Neueste Erkenntnisse von Archäologen des Landesdenkmalamtes Sachsen-Anhalt lassen vermuten, dass hier eine Dynastie mächtiger Herrscher bestattet wurden, die Handels- und Wirtschaftskontakte ins südliche Mitteleuropa, in die Slowakei, Ungarn und Norditalien hatten. Auf gefundenen Tontäfelchen, "Brotlaib-Idolen", verbirgt sich möglicherweise ein bislang noch nicht entschlüsseltes Schrift- und Kommunikationssystem. Die Forschungsergebnisse erhärten außerdem die Ergebnisse die Vermutung, dass im »Bornhöck« einer der »Herren der Himmelsscheibe« bestattet war.   [mehr]

(Freitag, 26.08.16 - 08:47 Uhr    -    1157 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Professor Sabine Pfeifer in Wissenschaftlichen Beirat "Industrie 4.0" berufen - Uni Hohenheim an mehreren Studien beteiligt

25. August 2016. Digitalisiert und vernetzt: Für die Wirtschaft ergeben sich immer mehr Schnittstellen in Entwicklung, Produktion und Vertrieb, national und global. Die Bundesregierung ermöglicht mit der Plattform Industrie 4.0, dass sich alle relevanten Akteure beteiligen und austauschen können. Ein wissenschaftlicher Beirat begleitet die Plattform. Hier setzen ab sofort Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesministerin für Bildung und Forschung Johanna Wanka auf die Expertise von Prof. Dr. Sabine Pfeiffer vom Lehrstuhl Soziologie der Universität Hohenheim. Pfeifer war bereits an mehrere Studien zum Thema "Industrie 4.0" beteiligt.   [mehr]

(Donnerstag, 25.08.16 - 09:10 Uhr    -    1364 mal angesehen)

Planet Proxima b

Planet in bewohnbarer Zone um erdnächsten Stern gefunden

Mit Teleskopen des European Southern Observatory (ESO) und anderen Einrichtungen ist es Astronomen gelungen, einen klaren Hinweis auf einen Planeten zu finden, der den nächsten Stern zur Erde, Proxima Centauri, umkreist. Dieser lang gesuchte Planet, genannt Proxima b, umkreist seinen kühlen, roten Mutterstern alle 11 Tage und besitzt eine Temperatur, die Wasser in flüssigem Zustand an der Oberfläche für möglich erscheinen lässt. Dieser Gesteinsplanet hat etwas mehr Masse als unsere Erde und ist der zu uns nächstgelegene extrasolare Planet - vielleicht ist er sogar der nächste Ort außerhalb unseres Sonnensystems, wo Leben existieren kann.   [mehr]

(Donnerstag, 25.08.16 - 08:52 Uhr    -    1332 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Dinosaurier-Freiluftmuseum Altmühltal öffnet seine Pforten: T-Rex & Co warten im Urzeitwald

25. August 2016. Heute öffnet das neue Dinosaurier-Freiluftmuseum Altmühltal seine Pforten für die Besucher: Auf einer Fläche von mehr als 25 Fußballfeldern will das Museum "die Faszination Dinosaurier" erlebbar machen. T-Rex, Brachiosaurus, Allosaurus und Co. warten im Urzeitwald auf die Besucher. Die angelegten Entdeckerpfade haben eine Länge von rund zwei Kilometern. Kleinen Dino-Jäger können, so schreiben die Veranstalter, Ihre Fähigkeiten beim Haifischzahn-Suchen, Fossilien-Spalten oder bei weiteren Mitmachaktionen unter Beweis stellen.   [mehr]

(Samstag, 27.08.16 - 17:05 Uhr    -    1099 mal angesehen)

Zucker

Mehr als jedes zweite Erfrischungsgetränk laut Foodwatch überzuckert - Das sind die Schlimmsten

Mehr als jedes zweite Erfrischungsgetränk in Deutschland ist überzuckert. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Marktstudie der Verbraucherorganisation foodwatch. Demnach enthalten 274 von insgesamt 463 untersuchten Produkten (59 Prozent) mehr als fünf Prozent Zucker. In 171 Produkten (37 Prozent) stecken sogar mehr als acht Prozent Zucker, also sechseinhalb Stück Würfelzucker pro 250ml. Zuckergetränke mit einem Anteil von mehr als fünf Prozent gelten in Großbritannien als überzuckert. Für sie müssen Hersteller ab 2018 eine Abgabe zahlen. Als Anreiz für die Getränke-Industrie, den Zucker zu reduzieren, fordert foodwatch eine ähnliche Regelung auch für Deutschland.   [mehr]

(Mittwoch, 24.08.16 - 11:17 Uhr    -    1058 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Schweres Erdbeben in Italien fordert Tote, verschüttet Menschen und zerstört Ortschaften

Ein starkes Erdbeben hat in der Nacht auf Mittwoch die Region Umbrien in Mittelitalien erschüttert. Die ersten Toten waren zwei Menschen, die aus den trümmern eines Hauses in der Gemeinde Amatrice geborgen wurden. Betroffene Orte sind zum Teil nur noch ein Trümmerhaufen. Etliche Personen wurden verschüttet. Es wird mit einer größeren Zahl von Menschen gerechnet, die bei dem Beben ihr Leben verloren haben. Erste Meldungen sprachen von mindestens 16 Toten. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1 und überraschte kurz nach halb Vier in der Früh viele Menschen im Schlaf.   [mehr]

(Mittwoch, 24.08.16 - 09:50 Uhr    -    1388 mal angesehen)

Medikamente Foto: pixelio.de - I-vista

Melanom bald heilbar? Gesichtskrebs: Forscher entschlüsseln die Mechanismen der Metastasenbildung

23. August 2016. Eine wegweisende Entdeckung ist Forscher der Universität von Tel Aviv gelungen: Sie konnten die Mechanismen aufdecken, die der Metastasen -Bildung beim Melanom zugrunde liegen. Beim Melanom handelt es sich um dem aggressivsten Gesichtskrebs. Bevor der Tumor seine Krebszellen in andere Organe losschickt, bereitet er diese zunächst auf dem Empfang der Krebszellen vor. Diese Erkenntnis könnte die tödliche Krankheit heilbar machen. An den Forschungen sind auch Wissenschaftler um Prof. Jörg D. Hoheisel and Laureen Sander vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg beteiligt.   [mehr]

(Donnerstag, 25.08.16 - 08:37 Uhr    -    1659 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Unsanfte Alpenbildung: Bergtäler entstanden «ruckartig»

11.08.2016. Die Wissenschaft ging bislang davon aus, dass sich alpine Täler kontinuierlich gebildet haben. Geologen der Universitäten Bern und Genf konnten nun belegen, dass sie nach geologischen Massstäben ruckartig in Schüben entstanden, als vor etwa 30 Millionen Jahren ein Teil der Kontinentalplatte unter den Zentralalpen abbrach.   [mehr]

(Donnerstag, 11.08.16 - 20:55 Uhr    -    680 mal angesehen)

Villa Rustica Hechingen-Stein

Römisches Freilichtmuseum baut Tempelbezirk wieder auf - Einzigartiges Projekt in Deutschland

Religion spielte auch im Leben der Römer eine wichtige Rolle - auch wenn sie damals noch völlig anders praktiziert wurde als die heutigen Religionen. Im süddeutschen Raum hatte jeder Gutshof sein eigenes kleines Tempelchen. Eine Villa Rustica mit einem kompletten Tempelbezirk, das ist allerdings eine Seltenheit. Im Römischen Freilichtmuseum Hechingen-Stein befindet sich der größte zu einem Gutshof gehörende Tempelbezirk Süddeutschlands. Und der soll jetzt wieder aufgebaut werden.   [mehr]

(Donnerstag, 11.08.16 - 20:56 Uhr    -    2245 mal angesehen)

Rentier

Anthrax-Ausbruch auf Yamal-Halbinsel: 1.500 Rentiere tot - 12-jähriger Bub gestorben. Nomaden werden vor Milzbrand-Seuche evakuiert

01.08.2016. Auf der nordwest-sibirischen Halbinsel Yamal ist eine Anthrax-Epidemie ausgebrochen. Medienberichten zufolge sind bislang 1.500 Rentiere am Milzbrand verendet. Mehrere dutzend Menschen sind möglicherweise infiziert und stehen unter Quarantäne. Ein 12-jähriger Bub ist an der Infektion gestorben. Russische Experten für Biologische Kampfmittel sind vor Ort. Nomaden werden evakuiert. Experten vermuten, dass die tödlichen Anthrax-Sporen durch den auftauenden Perma-Frost freigesetzt wurden.   [mehr]

(Dienstag, 02.08.16 - 17:47 Uhr    -    1784 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Zoo-Elefant tötet Mädchen durch Steinwurf - 7-Jährige wollte Foto machen

01.08.2016. Ein Zoo-Elefant hat in Marokko ein siebenjähriges Mädchen durch einen Steinwurf getötet. Das Mädchen wollte vom Besucherbereich aus ein Foto des Elefanten machen, als dieser mit seinem Rüssel einen Stein aufhob und über die Absperrung nach dem Kind schleuderte. Das Mädchen wurde durch den Stein schwer am Kopf verletzt und starb später im Krankenhaus.   [mehr]

(Montag, 01.08.16 - 02:32 Uhr    -    1369 mal angesehen)

Medizinische Forschung

Die Pest kam nur bis Ellwangen - Der Schwarze Tod als Ursprung heutiger Pestausbrüche

31.07.2016. Ein einzelner Stamm des Pestbakteriums Yersinia pestis hat zum Ausbruch mehrerer historischer und neuzeitlicher Pestepidemien rund um den Globus geführt. Das zeigen die Analyse und der Vergleich von Genomen des Erregers von unterschiedlichen Krankheitsausbrüchen und mehreren Regionen Europas durch ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena und Beteiligung der Universität Tübingen.   [mehr]

(Sonntag, 31.07.16 - 21:08 Uhr    -    1806 mal angesehen)

Archäologische Fundstücke

Schlüsselfund am "Hohle Fels" - Steinzeit-HighTech: Vor 40.000 Jahren wurden so Seile hergestellt

Bei einer Ausgrabung im letzten Jahr wurde ein Werkzeug zur Seilherstellung entdeckt. Das Werkzeug stammt aus der Altsteinzeit und sei High Tech aus der Steinzeit. Auf einem Pressetermin auf Schloss Hohentübingen hat Prof. Conard nun die genaueren Hintergründe erläutert und erklärt. Das Fundstück gilt es erstes identifizierte Stück zur Seilherstellung, ähnliche Funde in der Vergangenheit konnten bisher nicht genau interpretiert werden. Mit dieser Entdeckung öffnen sich nun weitere Forschungsfelder.   [mehr]

(Sonntag, 07.08.16 - 17:41 Uhr    -    2903 mal angesehen)

Kiew

Ukraine: Zivilisten durch beide Konfliktparteien verschleppt und gefoltert - Amnesty International stellt neuen Bericht "You don´t exist" vor

Der neue Bericht ‚You Don"t Exist: Arbitrary Detentions, Enforced Disappearances, and Torture in Eastern Ukraine" von Amnesty International und Human Rights Watch belegt, wie sowohl die ukrainischen Regierungsbehörden als auch die von Russland unterstützten Separatisten in der Ostukraine Zivilisten verschwinden lassen und willkürlich und an geheimen Orten inhaftieren und foltern.   [mehr]

(Donnerstag, 28.07.16 - 19:56 Uhr    -    1579 mal angesehen)

WERBUNG: