Wissenschaft und Forschung

Tübingen

Bisher leichtester Neutronenstern oder seltsame Quark-Materie?

Der leichteste bisher bekannte Neutronenstern steht im Zentrum des Supernova-Überrests HESS J1731-347. Ein Astronomie-Team der Universität Tübingen entdeckte das ungewöhnliche Objekt mithilfe von Röntgenteleskopen im All.
Stern

Nach Berechnungen des Teams besitzt er nur etwa die Hälfte der Masse eines typischen Neutronensterns. Noch sei nicht klar, wie sich das ungewöhnliche Objekt gebildet habe.

Auch gebe es Zweifel, ob es tatsächlich ein Neutronenstern oder Kandidat für ein noch viel exotischeres Objekt sei – nämlich eines, das aus seltsamen Teilchen, sogenannten „strange quarks" besteht, also aus seltsamer Materie. Ein Quarkstern konnte bisher nicht nachgewiesen werden, das jüngst entdeckte Objekt sei aber der vielversprechendste Kandidat.

(Mittwoch, 26.10.22 - 16:32 Uhr   -   3743 mal angesehen)

WERBUNG:

blog comments powered by Disqus
WERBUNG: